ÜBER UNS

Auf dem Bauernhof meiner Eltern habe ich mich bereits von Kindesbeinen an mit der Zucht von diversen Tieren vertraut gemacht. So habe ich schon als Kind Kaninchen gezüchtet, war erfolgreich in der Schafzucht und in der Zucht von Enten, Tauben und exotischen Vögeln. Früh war ich mit unserem Hofhund auf dem Hundeplatz anzutreffen und mit 17 Jahren erwarb ich meinen ersten rassereinen Deutschen Schäferhund (Wolke von der Nauroder Kurve). Mit dieser Hündin begann ich die Zucht Deutscher Schäferhunde und war bereits mit dieser Rasse während Jahren sehr erfolgreich in der Zucht und auf den Ausstellungen. Ein schwerer Verkehrsunfall 1989 mit gravierenden Rückenverletzungen verunmöglichte es mir in der Folge, weiterhin mit meinen Hunden zu arbeiten und sie auszustellen. Der Welsh Corgi Pembroke hatte mich bereits als Kind fasziniert und nach meinem Unfall war endlich der Zeitpunkt für einen Welsh Corgi gekommen. Ich importierte 2 Corgis aus England, Russel of Wey und Good Gracious of Wey. Innerhalb weniger Jahre hatte ich mir in der Corgizucht in Europa einen Namen gemacht und habe die Qualität meiner Zuchthunde mit der Verbindung von amerikanischen Linien (Just Enuff, Ninacorte) bis heute stets halten und sogar verbessern können. Mit Siggen’s Jeremy aus Norwegen habe ich die Stummelrutigkeit in meine Zucht einbringen können. Ich bin Leif Wilberg (Siggen) dankbar, dass er mir diesen tollen Rüden für die Zucht zur Verfügung gestellt hat.

2006 hat sich meine Frau einen Kindheitstraum erfüllt. An der Westminster Show in New York im Februar 2006 hat sie sich in einen schwarzen Pekingesenrüden und dessen schwarze Schwester verliebt, die von einer kanadischen Züchterin, Dr. Gail Forsythe, ausgestellt wurden. Es ergab sich ein erster Kontakt mit der Züchterin und der Ausstellung folgte ein reger Mailkontakt zwischen den beiden Damen. Im Herbst desselben Jahres beschloss Dr. Forsythe, sich von ihrem Rüden zu trennen. Meine Frau nahm das nächste Flugzeug und holte den „schwarzen Hengst“ LIONHEART HOLLYWOOD NIGHT’S KID“ in die Schweiz. Wie in einem Züchterhaushalt üblich, liess der zweite Pekingese nicht lange auf sich warten. Meine Frau hatte die Zuchtstätte von Betty Tilley und Dr. Ceri Sveilich (PLEIKU) in Rhode Island besucht und war begeistert von deren typvollen Hunden. Ein halbes Jahr später landete PLEIKU ALL THIS AT KERIMERE auf dem Flughafen Kloten. Uns liegt es am Herzen, lebhafte und agile Pekingesen zu züchten, die nicht als „couch potatoes“ ihr Leben fristen müssen, sondern ihre Besitzer problemlos auf den täglichen Spaziergängen begleiten können.

On my parent’s farm I already bred successfully rabbits, sheep, ducks, doves and exotic birds. At a young age I started to work with our farmdog and at the age of seventeen I bought my first purebred GSD, Wolke von der Nauroder Kurve. She was my foundation bitch and I started to breed GSD and showed successfully during many years. 1989 I had a traffic accident and suffered from severe back injuries. The health consequences of this accident made it impossible for me to continue training my GSD’s and show them in the ring. It was time for smaller dogs and  fulfilled myself the childhood dream of a Welsh Corgi Pembroke. I imported two dogs from England, Russell of Wey and Good Gracious of Wey. In the following years I bred and showed my Corgis with a lot of success allover Europe. I maintained and even improved the quality of my Corgis by introducing American lines (Just Enuff, Ninacorte). With Siggen’s Jeremy from Norway I introduced the natural bobtail gene in our breeding and I am grateful to Leif Wilberg (Siggen) that he allowed us to have this wonderful dog at stud at our kennel.

In 2006 my wife fell in love with two Canadian bred Pekingese at the Westminster show in New York. Dr. Gail Forsythe and my wife stayed in contact afterwards and in autumn 2006 Dr. Forsythe let my wife know that she would part with Lionheart Hollywood Night’s Kid. In no time this „black stallion“ came to live with us. He is my wife’s absolute favourite and is a terribly spoilt little chap. About half a year later a Peke girl was added to our household. Pleiku All This at Kerimere, bred by Betty Tilley flew over to Switzerland. That is how we started in Pekingese.